AKTUELLES



Ein sehr besonderer Welthospiztag am Samstag, 10. Oktober

Stadtführung „Krankenfürsorge im alten Unna“
und eine virtuelle Hausbesichtigung

Mit zwei außergewöhnlichen Angeboten - in den derzeit außergewöhnlichen Zeiten - wird das Heilig-Geist-Hospiz am Samstag, 10. Oktober, den diesjährigen Welthospiztag gestalten: Um 11 Uhr lädt Gästeführer Wolfgang Patzkowsky zu einer open-Air-Stadtführung unter dem Thema „Krankenfürsorge im alten Unna“ (Startpunkt am Hospiz) ein. Und ab 16 Uhr wird eine virtuelle Hausbesichtigung im Internet gezeigt.

In den vergangenen beiden Jahren seit Eröffnung des Hauses hatte das Hospiz-Team jeweils die Besucher persönlich in das Heilig-Geist-Hospiz eingeladen. „Dieses Jahr ist eben vieles anders. Aber dennoch möchten wir uns öffnen und auf die Arbeit für unsere Gäste und die Angehörigen aufmerksam machen“, schildert die stellvertretende Hospizleiterin Ina Schulz. Ideen dazu gibt es nun – und glücklicherweise auch viele Engagierte, die stets dem Hospiz zur Seite stehen.

So auch Gästeführer Wolfgang Patzkowsky, der sofort zustimmte, ehrenamtlich aktiv zu werden. „Das Quartier, in dem das Heilig-Geist-Hospiz heute steht, hat ja eine wunderbar alte Geschichte“. Diese will er lebendig werden lassen: Vom ehemaligen Hospital zum Heiligen Geist über das alte Kolpinghaus, entlang des Katharinen-Hospitals bis zum ehemaligen Lutherhaus wird seine rund einstündige Führung gehen.
Treffpunkt für alle Interessierten ist am Samstag um 11 Uhr am Parkplatz hinter dem Hospiz (Zugang vom Nordring aus / gegenüber dem Platz der Kulturen). Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht notwendig, ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen. „Und über eine kleine Spende für das Hospiz im Anschluss freuen wir uns sehr“, so Ina Schulz.

Ebenfalls am Samstag werden die Besucher dann auch zu einer virtuellen Hausbesichtigung eingeladen.
Ab 16 Uhr wird auf der facebook-Seite des Hospizes - https://www.facebook.com/Heilig-Geist-Hospiz-1785164835126823 - sowie auf dem youtube-Kanal des Hospitalverbundes Hellweg eine Führung durch die Bereiche zu sehen sein. Dabei werden zwei Kolleginnen über den Alltag berichten und Fragen rund um die Aufnahme und das Leben im Hospiz beantworten - https://www.youtube.com/user/Hospitalverbund

„Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Unterstützung“, lädt das Team des Heilig-Geist-Hospizes in diesem sehr besonderen Jahr herzlich zur Teilnahme am Welthospiztag ein.


Musiker und Nachbarn gemeinsam: tolle Spende für das Hospiz

Spende der Nachbarn Weberstrasse

Eigentlich sollte es in diesem Jahr ein erstes Nachbarschaftsfest im neuen Quartier auf dem "alten Webersportplatz" geben. Eigentlich. Bis Corona kam.
So wurde das Fest kurzerhand in ein Corona-gerechtes Open-Air-Konzert umgewandelt. Die Unnaer Rockband "Rusty Strings" erklärte sich schnell bereit dazu, den musikalischen Beitrag zu leisten. Auf dem Platz im neuen Zentrum des Quartiers spielten die Musiker tolle Rock- und Blues-Klassiker - sehr zur Begeisterung vieler Nachbarn. Dazu kam die Idee, beim Konzert für das Heilig-Geist-Hospiz Spenden zu sammeln.
Das tolle Ergebnis von 400 Euro übergaben jetzt Vertreterinnen und Vertreter aus Nachbarschaft und Band an die Mitarbeiterinnen im Hospiz.

Dafür gab es ein super herzliches Dankeschön und die Bitte, dieses an alle Spender weiterzutragen.


Mitarbeiter-Spende des EK begeistert im Hospiz

Mitarbeiter des EK spenden

UNNA. Der Begriff war noch nicht geboren, da wurde an vielen heimischen Nähmaschinen schon fleißig daran gearbeitet: die Alltagsmasken. Auch das Evangelische Krankenhaus (EK) Unna profitierte von den engagierten Näherinnen aus Unna und erhielt gerade in der erste Corona-Phase im März/April selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz als Spende. Dieses Geschenk war den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des EK ihrerseits eine Spende wert. Einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreichten sie jetzt an das Heilig-Geist-Hospiz.

„Wir haben uns unheimlich über diese große Unterstützung aus der Bevölkerung gefreut“, blickt Pflegedirektorin Anja Wordel zurück. Gemeinsam mit Dr. Barbara Ohder, der Leitenden Oberärztin der Allgemein- und Viszeralchirurgie, rief sie die Spendenaktion ins Leben: Für jede Alltagsmaske, die den Besitzer wechselte, sollte es in der Spendenbox im EK klingeln.

Zur Spendenübergabe gesellte sich neben Anja Wordel und Dr. Barbara Ohder auch die pflegerische Leitung der ersten Covid-19-Station im EK Unna, Angela Koke (v.l.). Die tolle Spende kommt in Corona-Zeiten im Hospiz noch einmal mehr besonders gut an: Leiterin Marion Eichhorn und Mitarbeiterin Katrin Doert-Brinkmann gaben den Dank der Gäste und deren nahen Angehörigen im gut ausgelasteten Haus herzlich an das Kollegen-Team des EK weiter.


Orgelmusik für das Hospiz

ORGELKONZERT ZUGUNSTEN DES HEILIG-GEIST-HOSPIZES

Mit ganz besonderem Engagement setzt sich der Unnaer Musiker Andreas Rinke für das Heilig-Geist-Hospiz ein. Nach einem sehr erfolgreichen Doppelkonzert zu Beginn des Jahres – damals gemeinsam mit Alexander Nolte – unterstützt er auch unter den derzeit sehr besonderen Rahmenbedingungen das Hospiz mit einem musikalischen Highlight:

Am Samstag, 29. August, spielt Andreas Rinke um 19 Uhr in der Katharinenkirche ein Konzert zugunsten des Heilig-Geist-Hospizes.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet in diesem Orgelkonzert festliche und fröhliche Orgelmusik mit tänzerischem Charakter. Andreas Rinke spielt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Zsolt Gardonyi, Pierre Cholley und Hans-Andre Stamm.

Andreas Rinke hat Kirchenmusik in Herford und Dortmund studiert und war als Kantor und Organist in Fröndenberg (Stiftskirche) sowie in Gladbeck-Bottrop-Dorsten als Kreiskantor mit dem Schwerpunkt Popularmusik tätig. Seit 2008 leitet er die YAMAHA Music School Unna und seit 2015 auch das Institut in Celle. Seit 2009 ist Andreas Rinke als Kirchenmusiker in Bergkamen aktiv.

Der Eintritt zu diesem Benefizkonzert ist frei. Um Spenden für das Heilig-Geist-Hospiz wird freundlich gebeten.

Aufgrund der derzeit bestehenden Hygiene-Schutzmaßnahmen ist die maximale Anzahl der Konzertbesucher in der Katharinenkirche auf 60 Personen begrenzt. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Ankommenden vergeben.


Selbsthilfegruppe „Lichtblick“ sorgt für eine besondere Gestaltung im Hospiz

Selbsthilfegruppe Lichtblick

Wege entstehen im Gehen - ein Motto der Frauen der Selbsthilfegruppe „Lichtblick“ aus Unna. Mit großem Engagement hat die Gruppe zwei Werke gestaltet, die nun einen Raum im Heilig-Geist-Hospiz ausdrucksvoll gestalten.
Gemeinsam mit Tanztherapeutin Lore Remke haben sich neun Frauen der Gruppe auf den Weg gemacht und ihre unterschiedlichen Lebens- und Krankheitswege nach der Brustkrebserkrankung betrachtet. Mit verschiedensten kreativen Methoden haben sie diese Wege zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeführt. Lebenswege, Stolpersteine, im Weg stehen, sich auf den Weg machen, schreiten, rennen, rückwärts laufen, hüpfen..... all diese (und mehr) Begriffe haben sie gemeinsam gesammelt und anschließend künstlerisch umgesetzt. Ob mit bunten Fußabdrücken auf Papier, Sand und Erde von Orten, die ihnen wichtig sind und anderen Methoden haben sie mit Farben und Texten gestaltet.
Aus all diesen „Werken“ haben die Frauen der Selbsthilfegruppe kleine Abschnitte ausgeschnitten und zu einem gemeinsamen Weg zusammengeführt. Sand, Erde und weitere Materialien wie Muscheln, Moos etc. bilden einen kraftvollen Rahmen für all diese Lebensweg-Abschnitte. Das Heilig-Geist-Hospiz freut sich über diese sehr besondere Art der Unterstützung.
Vor einigen Jahren hatte die Gruppe „Lichtblick“ bereits einen couragierten Film über ihren Umgang mit der Krankheit, ihre Erfahrungen und ihre ganz individuellen Wege der Verarbeitung gedreht. „Mit unserer Kreativität schaffen wir es, immer wieder neuen Mut und Energie für unser Leben zu entwickeln“, so Jutta Alexnat, langjähriges Mitglied der Gruppe.“


Herzliche Einladung

Adventssingen im Heilig-Geist-Hospiz am Samstag, 30.11.2019, 16 Uhr

Musik gehört zum Advent, und sie berührt uns Menschen. Vor diesem Hintergrund möchten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im Heilig-Geist-Hospiz in diesem Jahr die Gäste und Angehörigen mit adventlicher Musik erfreuen – gerne gemeinsam mit vielen Besuchern!

Dazu sind alle herzlich eingeladen, am Samstag, 30. November, um 16 Uhr zu einem Adventssingen im Innenhof des Hospizes zusammenzukommen. Geleitet und im wahrsten Sinne begleitet wird der musikalische Nachmittag von Musiktherapeutin Anna Görsch. Advents- und Winterlieder stehen auf der „Song-List“, die für alle Besucher vorbereitet wird.

„Wir freuen uns, wenn viele Besucher an diesem Nachmittag zu uns kommen und gemeinsam mit uns, den Gästen und Angehörigen singen“, so Hospizleiterin Marion Eichhorn. Der Klang der Lieder wird vom Innenhof aus auch in den Gästezimmer zu hören sein. Und das soll so sein: „Denn wir wissen, dass sich alle darüber freuen, traditionelle oder moderne Adventslieder zu hören.“

Das Adventssingen soll auch Zeit zum Austausch bieten. Kaffee, Kinder-Punsch und Kekse laden zum Verweilen ein. Besucher des Tages können einfach vorbeikommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

 


Bürgerstiftung setzt tolles Engagement fort:

Spende der Bürgerstiftung Unna

7.800 Euro für das Heilig-Geist-Hospiz

Schon lange vor dem 1. Spatenstich hatte die Bürgerstiftung Unna für das Unnaer Hospiz Geld auf die hohe Kante gelegt – „auf dass die Stadt ein gutes Haus bekommt, in dem sich Menschen besonders umsorgt von dieser Welt verabschieden können. Das Heilig-Geist-Hospiz in der Klosterstraße – mitten in der Stadt – ist eine Herzenzangelegenheit der Bürgerstiftung und ihrer Stifterinnen und Stifter.“

Wenn es eines Beweises für diese Wertschätzung benötigt, dann ist dieser jetzt erfolgt: 7.800 Euro, zweckgebundene Spenden aus der Gartenaktion „Unna blüht auf“, aber auch Zinserträge von Stiftungsfonds, die unter dem Dach der Bürgerstiftung gemanagt werden, konnten die beiden Vorstandsmitglieder Dörte Knauf und Simone Melenk von der Bürgerstiftung Unna jetzt im Heilig-Geist-Hospiz überreichen. Für die Arbeit vor Ort nahmen Hospiz-Leiterin Marion Eichhorn, Prof. Klaus Weber (Vorsitzender) und Karin Riedel vom Vorstand der Heilig-Geist-Hospiz-Stiftung den symbolischen Scheck mit Freude entgegen.

Dazu gehört auch Geld für ein Weihnachtsessen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Hospiz wertvolle Dienste am Nächsten übernehmen. Rund ein Dutzend Freiwillige unterstützen die Arbeit des 25köpfigen Teams. „Sie sind ein unverzichtbarer Baustein unserer Arbeit“, betont Marion Eichhorn. Es könnten noch mehr sein, gibt sie zu, weiß aber auch um die anspruchsvolle Aufgabe, die ohne einen vorherigen „Befähigungskurs“ nicht möglich ist. Dieser Kurs wird regelmäßig vom Ambulanten Hospizdienst Unna angeboten. „Und es ist eine wunderbare Arbeit. Denn es kommt eine so große Dankbarkeit zurück“, sagt Marion Eichhorn.

Das Haus mit seinen 10 Plätzen für schwerstkranke Menschen, die hier die letzten Wochen und Tage ihres Lebens verbringen, hat bereits eine sehr hohe Auslastung. Die Gäste kommen aus Unna und der direkten Umgebung (u.a. auch aus Holzwickede, Bönen, Hamm, Soest und Werl). Und die Hospizleisterin schätzt: „Der Bedarf wird eher noch steigen.“

Wichtig und richtig ist es, dass es im Hospiz auch einen schön gestalteten Innenhof, einen Garten und für jedes Zimmer eine kleine private Terrasse gibt. Die gesamte Außenplanung und Außengestaltung hat die Bürgerstiftung Unna über einen Gestaltungswettbewerb realisiert und auch bezahlt, wohlwissend, dass die Gäste und ihre Angehörigen die Freiluft-Plätze zu schätzen wissen werden. Die Hospiz-Gäste sind gerne im Garten, selbst im Bett können sie unter freiem Himmel das „grüne Zimmer“ genießen. Sogar Grill-Abende und Familienfeiern haben hier schon stattgefunden. „Hof und Garten sind unser zweites Wohnzimmer“, freut sich Marion Eichhorn.

„Das Unnaer Hospiz wird im Dezember erst zwei Jahre alt. Es ist längst unverzichtbar geworden in unserer Stadt“, sagen Simone Melenk und Dörte Knauf.


Wie wollen wir sterben?

Liebe Interessierte!

Die Heilig-Geist-Hospizstiftung Unna lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zu einer ganz besonderen Vortragsveranstaltung ein.

Viele Menschen begleiten ehrenamtlich Schwerkranke und Sterbende in den letzten Monaten und Wochen ihres Lebens. Immer wieder sind auch wir selbst mit dem Tod geliebter Menschen betroffen. Häufig entstehen dabei Fragen: Gibt es einen „guten Tod“? Was können wir beitragen, damit die letzte Phase des irdischen Lebens eine gute wird? Für uns selbst und bei denen, die uns nahe sind?

Mit diesem Thema beschäftigt sich der Moraltheologe Prof. Dr. Franz-Josef Bormann von der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Er ist Mitglied im Deutschen Ethikrat und quasi Experte für zentrale Grenz-Themen des Lebens. Der Inhalt seines Vortrags lautet: „Wie wollen wir sterben?“ Er wird am Donnerstag, 7. November 2019, um 19 Uhr in der Katharinenkirche in Unna stattfinden.

Dieser Vortrag läuft im Rahmen der Reihe „Gespräche über Leben, Sterben und Tod“ der Heilig-Geist-Hospizstiftung und ist bereits die dritte Veranstaltung in diesem Themenspektrum. In den vergangenen Jahren waren bereits Franz Müntefering und Dr. Matthias Thöns als spannende Gastredner in Unna. Immer wieder geht es uns darum, das Thema Tod und Sterben sozusagen in das Leben zurück zu holen. Unser Hintergrund: Im Mittelalter herrschte noch die Ansicht vor, ein gelungenes Leben sollte mit einem vorbereiteten und durch die Familie begleiteten Tod enden. Jäh aus dem Leben gerissen zu werden, galt als „schlechter Tod“. Heute scheint das umgekehrt zu sein. Zumindest gibt die Mehrheit der Deutschen in Umfragen an, zu Hause aber lieber „überraschend“ und unvorbereitet sterben zu wollen. Was ist also nun ein „guter Tod“ in unserer Zeit?

Mit Prof. Dr. Bormann konnte die Hospizstiftung einen wirklich besonderen Redner in unsere Region holen. Er leitet den Lehrstuhl für Moraltheologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. 2016 wurde Bormann als Mitglied in den Deutschen Ethikrat berufen. Zudem ist er seit 2010 Mitglied der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer.

Das Vortragsthema verspricht eine wichtige, tiefgehende und dabei vielleicht auch kontroverse Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben und Tod. Im Anschluss an die Abendveranstaltung gibt es die Gelegenheit zum Austausch. Wir hoffen, dass wir mit dieser Vortragsveranstaltung Ihr Interesse wecken konnten. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Herzliche Grüße,

Ihre Heilig-Geist-Hospizstiftung Unna

 

Hier der Veranstaltungsflyer als Download

Wie wollen wir sterben
Wie wollen wir sterben

Einladung zum Welthospiztag in Unna am 12.Oktober 2019

Welthospiztag 2019

Ambulanter
paritätischer
Hospizdienst

#buntesehrenamthospiz

Es ist immer ein ganz besonderer Tag, der Welthospiztag. In diesem Jahr findet er am 12.Oktober 2019 statt. Und ein ganz besonderes Thema steht in diesem Jahr als Überschrift darüber. Es lautet #buntesehrenamthospiz. Gemeinsam gestalten die Teams des Ambulanten paritätischen Hospizdienstes und des Heilig-Geist-Hospizes Unna vor diesem Hintergrund einen Tag mit interessanten Einblicken in die Arbeit der Mitarbeiter im Haupt- und Ehrenamt in der Hospizarbeit. Von 11 bis 16 Uhr heißen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Heilig-Geist-Hospiz an der Klosterstraße 77 sowie im Büro des AHD an der Gerhardt-Hauptmann-Straße 21 Besucher willkommen.

Viele Gespräche mit dem Team der Ehrenamtlichen, der Pflege und der Verwaltung sind möglich. Erstmalig konnte dank der Unterstützung vieler Spender aus der Stadt und der Region zudem eine Verlosung mit attraktiven Preisen im Hospiz vorbereitet werden. Der Erlös dieser schönen Aktion kommt dem Heilig-Geist-Hospiz komplett zugute.

Führungen durch das Heilig-Geist-Hospiz sowie anschließende Interviews insbesondere mit Ehrenamtlichen sind konkret um 11.30 Uhr sowie um 13.30 Uhr geplant. Wer einfach nur Waffeln und Kaffee im schönen Innenhof genießen und das Haus kennenlernen möchte, ist dazu ebenfalls sehr herzlich eingeladen. Zwischen dem Büro des Ambulanten Hospizdienstes in der Gerhardt-Hauptmann-Straße und dem Hospiz in der Klosterstraße wird ein lebhaftes „Hin und Her“ entstehen, um die Verbindung zwischen ambulanter und stationärer Hospizarbeit zu symbolisieren.

Das haupt- und ehrenamtliche Team des Heilig-Geist-Hospizes Unna unterstützt seit mittlerweile zwei Jahren die Gäste im Haus intensiv. Der Ambulante paritätische Hospizdienst ist nunmehr 26 Jahren aktiv und arbeitet mit und für Ehrenamtliche – insbesondere in der Ausbildung –, die Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zuhause sowie in stationären Einrichtungen betreuen.

Herzliche Einladung zum

Welthospiztag am 12.Oktober 2019 von 11 bis 16 Uhr mit dem Thema #buntesehrenamthospiz,
um das Heilig-Geist-Hospiz sowie den Ambulanten Hospizdienst in Unna kennenzulernen!

Rückfragen unter: k.riedel@hospitalverbund.de

Der Flyer als PDF-Download


Erstmals Trödelmarkt „für die gute Sache“

Hospiz lädt am 6. Juli zum Mitmachen und Besuchen ein

Das Gute mit dem Nützlichen und Nachhaltigen verbinden – das ist eine Idee, die jetzt im Heilig-Geist-Hospiz entstanden ist. Wie das geht? Mit einem erstmaligen Flohmarkt auf dem Gelände des Hospizes. Am Samstag, 6. Juli, darf getrödelt und geklönt werden.

„Wir möchten alle einladen, die entweder gut Erhaltenes aus dem Kleiderschrank oder dem Haushalt, Tonträger, Bücher, Kleinmöbel, Roller oder vielfältige andere ‚Trödelware‘ anzubieten haben“, schildern Hospizleiterin Marion Eichhorn und Karin Riedel vom Stiftungsvorstand. Rahmenbedingung ist, dass am Samstag, 6. Juli, von 10 bis 14 Uhr die Waren auf dem Hof des Hospizes (am Nordring) angeboten werden. Eine Gebühr von 10 Euro (als Spende für die Hospizstiftung) kostet die Beteiligung. Auch ein Prozentanteil des Verkaufserlöses soll zum Zweck der Unterstützung der Hospizgäste am Ende des Tages weitergegeben werden.

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich ab sofort beim Hospiz anmelden.
Unter der E-Mail info@heilig-geist-hospiz.de ist dies möglich. „Wir haben Platz für mindestens 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, freut sich Marion Eichhorn auf eine große Beteiligung. Tische und Stühle werden zur Verfügung gestellt. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
Bis 21. Juni ist dies längstens möglich. Eine Bestätigung der Teilnahme erfolgt ebenfalls per E-Mail.

Und der 6. Juli wird auch noch mehr bieten haben: Zeitgleich mit dem Trödelmarkt lädt das haupt- und ehrenamtliche Team des Heilig-Geist-Hospizes zum Austausch bei Waffeln und Kaffee ein. Auch besteht die Möglichkeit, um 11 Uhr und um 12 Uhr jeweils an einer Führung durch das Haus teilnehmen zu können. Dafür ist keine Anmeldung nötig – es gilt ganz schlicht und herzlich eine herzliche Einladung.

„Uns ist wichtig, unser Haus hier mitten in der Stadt immer wieder zu öffnen und uns auch für die gute Nachbarschaft in Unna zu bedanken“, betont Marion Eichhorn. Seit der Eröffnung vor mehr als einem Jahr haben Gäste, Angehörige und Mitarbeiterteam diese immer wieder erleben dürfen. „Dafür sind wir sehr dankbar.“


Sabine Breßler zeigt fotorealistische Bilder

Heilig Geist Hospiz sagt DANKE

Seit einigen Wochen läuft bereits die dritte Kunst-Ausstellung im Heilig Geist Hospiz Unna, die wieder mit viel Dankbarkeit, Interesse und Freude von den Mitarbeitern und Gästen des Hospizes aufgenommen wird. In der aktuell erfolgreichen Ausstellung zeigt die Unnaer Künstlerin Sabine Breßler gemalte, fotorealistische Bilder, bei denen sich die Betrachter häufig staunend  fragen, ob es sich um eine Fotografie oder eine gemalte Landschaftsdarstellung handelt.

Zu ihren Bildern sagt die studierte Garten- und Landschaftsarchitektin: „Seit meiner Kindheit male und zeichne ich leidenschaftlich gern, schon immer hat mich insbesondere alles was grünt und blüht besonders fasziniert. Der Fokus meiner künstlerischen Tätigkeit liegt daher auf der Landschaftsmalerei. Hier haben es mir vor allem Wälder, Gartenlandschaften, aber auch die Küstenlandschaften Zeelands und Südenglands angetan. Besonders interessiert mich dabei das Zusammenspiel von Licht und Schatten und die daraus entstehende Farbigkeit. Aber auch im Detail – dem Blatt einer Seerose beispielsweise oder einer knorrigen Wurzel – entdecke ich immer wieder spannende Strukturen, die ich möglichst naturalistisch herausarbeite. Ich arbeite überwiegend mit Acrylfarben, bei kleinformatigen Arbeiten, Zeichnungen und Illustrationen aber mit auch Aquarellfarben und Bundstifte.“

Die Ausstellung von Sabine Breßler wird im demnächst von der Fröndenberger Künstlerin Marion Doepner mit der Präsentation von großformatigen Ölbildern  abgelöst.

Um die gelungenen und erfolgreichen Ausstellungen im Hospiz in Zukunft auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen zu können, ist eine Gemeinschaftsausstellung mit Werken der bisherigen Künstler im Katharinen-Hospital geplant.  Der Dank für die Organisation und Begleitung der Ausstellung geht an Künstlerin und Organisatorin Karin Micke. Sie ist ehrenamtlich für das Hospiz als Kuratorin tätig.

Sabine Breßler

Erinnerungsfeier im Hospiz

Im Gedenken an die verstorbenen Gäste unseres Heilig-Geist-Hospizes kamen jetzt Angehörige und Freunde zu einer Feierstunde in unserem Haus zusammen. Mit Gebeten, Texten, Lichtern und Liedern gestalteten Haupt- und Ehrenamtliche des Teams sowie einige Mitglieder des Chors Intakt diesen besonderen, besonders guten und so wichtigen Moment des Innehaltens und Erinnerns. Wir sind dankbar für jede Unterstützung und die gemeinsame Zeit mit unseren Gästen sowie allen, die sich ihnen und auch unserem Haus verbunden fühlen.

Erinnerungsfeier

Fenster im Raum der Stille

Fenster im Raum der Stille

Eine ganz neue Inspiration erhält jeder Besucher im Raum der Stille, seit die neuen, künstlerisch gestalteten Fenster fertiggestellt sind. Mit großzügiger Unterstützung des Lions Club Unna Via Regis konnte dieses wichtige Projekt im Heilig-Geist-Hospiz nun umgesetzt werden. Pfarrer Paul Mandelkow (Vorsitzender des Kuratoriums) und Prof. Dr. Klaus Weber (Stiftungsvorstand) von der Heilig-Geist-Hospizstiftung nahmen jetzt die Fenster im übertragenen Sinne "in Empfang". Sie dankten von Herzen den Vertretern des Lions Clubs Unna Via Regis: Dr. Alois Pöttker (Präsident), Wolf-Dietrich Vogt und Eckehard George.


12.12.2018

Auktion mit super Resonanz

Die Kunst-Auktion zugunsten des Heilig-Geist-Hospizes lief fantastisch. Rund 3.500 € kamen zusammen, als 24 Kunstwerke versteigert wurden. Ein super Dank gilt den Künstlerinnen und Künstlern, die ihre Werke für den guten Zweck zur Verfügung gestellt haben. Ebenso dankte Prof. Dr. Klaus Weber als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes allen, die die Auktion vorbereitet und durchgeführt haben. Dies gelang in enger Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kultur-Team des Katharinen-Hospitals sowie dem Kunstfachmann und Auktionator Uwe Kappel. Nicht zuletzt haben die Teilnehmer der Versteigerung durch ihre Aktivität und Kauf-Bereitschaft dem gelungenen Abend sprichwörtlich die Krone aufgesetzt.

Kunstversteigerung
Kunstversteigerung
Kunstversteigerung
Kunstversteigerung
Kunstversteigerung
Kunstversteigerung

Versteigerung zugunsten des Heilig-Geist-Hospizes

Kunstversteigerung

KUNST TUT GUT(ES)

25 Werke, die Künstlerinnen und Künstler aus Unna und der Region gespendet haben, kommen am Dienstag, 11. Dezember, zugunsten des Heilig-Geist-Hospizes unter den sprichwörtlichen Hammer. Die Versteigerung in geselliger Atmosphäre und unter Leitung des Kunstsachverständigen Uwe Kappel beginnt um 19 Uhr in der Cafeteria des Katharinen-Hospitals.

Eine Ausstellung, die zurzeit im Krankenhaus zu sehen ist, bietet Gelegenheit, die Bilder bereits im Vorfeld der Benefiz-Kunstauktion in Augenschein zu nehmen. Sie zeigt außerdem Werke der Künstler, die zum regulären Verkauf stehen. Das Spektrum der gespendeten Arbeiten ist breit: Malerei in Öl und Acryl, Aquarelle, Zeichnungen, Fotografien und Objektkästen kommen bei der Versteigerung gleichermaßen zum Aufruf. Da der Erlös für den guten Zweck bestimmt ist, orientieren sich die Preise nicht an den üblichen Galerie- und Auktionspreisen. Die Besucher haben also durchaus Gelegenheit, Kunstwerke für den kleinen Geldbeutel zu ersteigern.

„Vielleicht wird der eine oder andere auch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk fündig“, meint Prof. Klaus Weber, Vorsitzender der Heilig-Geist-Hospizstiftung. Er bedankt sich herzlich bei den Künstlerinnen und Künstlern, die mit ihren großzügigen Bildspenden die Aktion möglich machen. Mit dabei sind: Julia Bergfort, Henryk Brock, Maria Demandt, Ulrich Gebhardt, Jakob Hein, Sandra Hellmann-Lessow, Uwe Kappel, Martin Kesper, Friedrich Lethaus, Gisela Löser, Karin Micke, Friederike Mühlbauer, Nicole Noä, Agnes Pester, Christian Psyk, Annette Riemer, Petra Zapatero sowie graphische Arbeiten aus dem Nachlass von Wolfgang Buhre.

Foto (v.l.): Uwe Kappel (Auktionator), Prof. Dr. Klaus Weber (Vorsitzender Hospizstiftung), Elke Kieninger (Organisation) und Karin Micke (Künstlerin)


Nach oben


Landjugend engagiert sich

Landjugend

Ein supertollen Einsatz für unser Heilig-Geist-Hospiz hat die Landjugend Unna e.V. gezeigt.
Ein Menschenkicker-Turnier wurde organisiert und in dessen Rahmen eine tolle Spende für das Hospiz übergeben. Stolze 500 Euro haben die jungen Mitglieder der Landjugend dafür zusammengetragen.
Die Hospizstiftung sagt von Herzen: Danke!

Das Foto zeigt bei der Spendenübergabe: Melina Haake, 2. Vorsitzende, (3.v.l.), direkt links am Scheck, Philipp Möllmann, 1. Vorsitzender, den 2. Vorsitzenden Marten Bennemann (mit BVB-Trikot) und rechts vom Scheck, Cristien Czech, 1. Vorsitzende. 


Großartiges Konzert für das Heilig-Geist-Hospiz

Eine PDF-Datei des Artikels erhalten Sie durch Anklicken des Fotos. Quelle: Hellweger Anzeiger, 23.4.2018

Das Team des Heilig-Geist-Hospizes und die Hospizstiftung sagen von Herzen DANKE. Ein wunderbarer musikalischer Nachmittag mit beeindruckender Chor- und Instrumentalmusik hat die große Unterstützung gezeigt, die unser Hospiz in Unna bereits findet. Wir freuen uns sehr über dieses Engagement! Vielen Dank an alle Beteiligten!


22.04.2018 – Benefiz-Konzert zu Gunsten des Heilig-Geist-Hospizes

Wir sind begeistert: Drei große Chöre sowie Musik-Ensembles aus Unna setzen sich für das Hospiz ein. Am Sonntag, 22. April, um 16 Uhr gibt es das Benefiz-Konzert zu Gunsten unseres Heilig-Geist-Hospizes. Beginn ist um 16 Uhr in der Kirche St. Katharina (Katharinenplatz 5 in Unna). Der Reinerlös des Kartenverkaufs (VVK im i-Punkt im zib – oder Tageskasse) fließt der Arbeit im Hospiz zu. Wir freuen uns, wenn viele Zuhörer diesen musikalischen Genuss mit uns teilen und dabei die wichtige und gute Sache unterstützen. Unser Dank gilt bereits vorab allen Verantwortlichen sowie den Sängern und Musikern!

Dankeschön


BILD FÜR DAS HOSPIZ VERBINDET HISTORIE UND GEGENWART

Kunst für das Heilig-Geist-Hospiz

Unnaer Künstler Ulrich Gebhardt zeigt die Tradition an der Klosterstraße


Es ist ein Bild mit einem ganz besonderen Wert. Denn das Bild bringt Historie und Gegenwart zusammen. „Für uns ist das ein wirklich wunderbares Geschenk“, betont Hospizleiterin Marion Eichhorn und bedankt sich damit von Herzen bei Ulrich Gebhardt. Der Unnaer Künstler hat „wieder einmal“ Altes und Neues in künstlerischer Form vereint.
Das Kunstwerk, das er jetzt dem Heilig-Geist-Hospiz überbrachte, zeigt einen Teil des Eingangsschildes des ehemaligen Kolpinghauses. Ulrich Gebhardt ist seit vielen Jahren rund um Baustellen in Unna unterwegs, immer auf der Suche nach Fundstücken, die ein vorheriger Abriss sozusagen „hinterlassen“ hat. Im Falle des alten Kolpinghauses half ihm zudem Nachbarin Gretel Ellamaa-Togno. Sie sicherte vom Baugelände an der Klosterstraße das alte Schild. „Kolpinghaus Restaurant“ ist darauf zu lesen. Eine Erinnerung, die viele Bürger in Unna gedanklich in die „guten alten Zeiten“ der Gaststätte inklusive des Festsaals zurückversetzt.
Das besondere Fundstück übergab Gretel Ellamaa-Togno dann in die bewährten Künstler-Hände von Ulrich Gebhardt. Seine Idee: Das alte Kolpinghaus sollte auf dem neuen Bild seinen Platz finden, nicht nur durch das Restaurant-Schild alleine. So entstand in einer Einheit eine gestaltete Ansicht auf das Kolpinghaus an der Klosterstraße sowie eine Szene des Abrisses. Verbunden hat Ulrich Gebhardt diese Szenen durch eine Grafik aus dem Logo des jetzigen Heilig-Geist-Hospizes.
Die gelungene Symbiose aus alt und neu übergab der Künstler jetzt gemeinsam mit „Finderin“ Gretel Ellamaa-Togno an Hospizleiterin Marion Eichhorn und Thorsten Roy, den Kaufmännischen Direktor des Katharinen-Hospitals. „Wir werden für das Bild einen guten Platz im Hospiz finden“, so die dankbare Zusage an Ulrich Gebhardt.

Das Foto zeigt (v.l.): Hospizleiterin Marion Eichhorn, Künstler Ulrich Gebhardt, Nachbarin Gretel Ellamaa-Togno und den Kaufm. Direktor Thorsten Roy.


Das Hospiz ist eröffnet

Eröffnung Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Innenraum Hospiz
Garten Hospiz

Ein Haus aus Stein, ein Haus für Menschen. Dieser Leitsatz der Heilig-Geist-Hospizstiftung ist nun Realität geworden. Das Hospiz in der Unnaer Innenstadt ist eröffnet. Eine überwältigende Resonanz der Bürger und Interessierten beim Tag der offenen Tür zeigte: Das Haus ist mitten im Leben, mitten in der Stadt und mitten in den Herzen der Menschen angekommen.

Seit rund zehn Jahren gab es die Idee und die ersten Planungen für das Hospiz in Unna. Fast wie eine Fügung klingt es heute, dass mit dem ehemaligen Kolpinghaus in der Klosterstraße ein Haus mit großem Grundstück im Herzen der Stadt zur Verfügung stand. In unmittelbarer Nähe – in der Massener Straße – gab es bereits seit 1315 das „Hospital zum Heiligen Geist“. Bis zum Jahr 1847 wurden hier Alte, Arme und Kranke versorgt, ging es um Pflege und Betreuung aus einem tiefen caritativen Impuls heraus. Wie einst das Kolpinghaus eine Herberge war, soll auch das Hospiz eine Herberge für Menschen werden, für Gäste, die kommen und die gehen können.

So drückte es Guido Ponto, Verwaltungsrats-Vorsitzender des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg, bei der Eröffnung aus. Es war ein langer, mitunter auch steiniger Weg. Am Ende lagen die Baukosten bei 3,7 Millionen Euro, aber beachtliche 1,1 Millionen Euro davon sind allein durch Spenden aufgebracht worden. Einen großen Dank an dieser Stelle drückte der Vorstand der Heilig-Geist-Hospizstiftung, Prof. Dr. Klaus Weber, allen „großen und kleineren Spender“ aus. Geschäftsführer Christian Larisch schloss sich an dieser Stelle dem großen Dank intensiv an und erweiterte ihn ausdrücklich für alle Bau-Beteiligten und Nachbarn des Hauses.

Im Heilig-Geist-Hospiz in der Klosterstraße werden künftig Menschen auf ihrem letzten Weg, den sie gemeinsam mit ihren Angehörigen und Freunden gehen, ein behütetes Zuhause finden. Zehn Gäste wohnen in hellen und schönen Einzelzimmern. Für Angehörige gibt es Besucherzimmer, zudem einen Raum der Stille und eine Wohnküche, die Mittel- und Treffpunkt des offenen Hauses werden soll und direkten Zugang zum Hofgarten hat. Pflegekräfte, Sozialarbeiter, Servicekräfte und viele Ehrenamtliche – ausgebildet vom Ambulanten Hospizdienst Unna – kümmern sich um die Gäste. Die neue Leiterin des Hospizes, Marion Eichhorn, ist überzeugt: „Gemeinsam können wir hier in diesem wunderbaren Haus viel Gutes für unsere Gäste und alle Angehörigen bewirken.“

Eröffnung Hospiz Unna

Das Heilig-Geist-Hospiz eröffnet

Einladung am 3. Dezember zum Tag der offenen Tür

Nach umfangreichen Planungen und einer intensiven Bauzeit ist es nun soweit: Das Heilig-Geist-Hospiz Unna ist fertiggestellt. Das bisherige „Haus aus Steinen“ wird entsprechend des langjährigen Leitsatzes künftig ein „Haus für die Menschen“.

Am Eröffnungswochenende sind alle Interessierten herzlich zur Besichtigung im Rahmen eines Tages der offenen Tür eingeladen. Dieser beginnt am Sonntag, 3. Dezember, um 14 Uhr. Bis 17 Uhr können die Besucher das neue Haus und die Räumlichkeiten sowie die Mitglieder des Hospiz-Teams kennenlernen.

Am Tag der offenen Tür werden Getränke, Kaffee und Waffeln zur Stärkung angeboten. Sehr gerne werden weiterhin Spenden für das Hospiz gesammelt. An dieser Stelle gilt der außerordentliche Dank all denjenigen, die in größerem und kleinerem Umfang bereits für das Haus gespendet haben!

Im Heilig-Geist-Hospiz an der Klosterstraße, dem ehemaligen Standort des Kolpinghauses, können ab Dezember zehn Gäste aufgenommen werden. Dafür stehen wohnlich eingerichtete Einzelzimmer zur Verfügung. Hinzu kommen ein großer Wohnraum, eine Küche, ein Raum der Stille, zwei Zimmer für Angehörige sowie weitere Nebenräume.


Franz Müntefering „Sterben in dieser Zeit”

Franz Müntefering „Sterben in dieser Zeit”

Es war ein Abend voller intensiver Eindrücke und Informationen.
Als Gast der Heilig-Geist-Hospizstiftung plädierte der ehemalige Vize-Kanzler Franz Müntefering leidenschaftlich für eine gute Versorgung Schwerstkranker und Sterbender in Hospizen, Palliativstationen und im ambulanten Bereich.
Rund 200 Gäste kamen in die Ev. Stadtkirche und zeigten großes Interesse für das Thema - und insbesondere auch für das neu entstehende Heilig-Geist-Hospiz in Unna. Eine weitere tolle Resonanz des Abends sind die Spenden, die beim geselligen Ausklang gegeben wurden. 1005 Euro kamen durch die Besucher auf das Spendenkonto der Hospizstiftung. In jeder Hinsicht: Herzlichen Dank!

Vortrag Franz Müntefering
Vortrag Franz Müntefering
Vortrag Franz Müntefering

Reden über Leben, Sterben und Tod:

Franz Müntefering zu Gast bei der Hospizstiftung

Franz Müntefering

Zu einem wirklich besonderen Abend lädt die Heilig-Geist-Hospizstiftung in diesem Herbst ein. Als Gastredner kann die Stiftung den ehemaligen Vizekanzler Franz Müntefering am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr in der Stadtkirche begrüßen. Er wird mit einem Impulsvortrag zum Thema „Sterben in dieser Zeit” ein eindrückliches Plädoyer für eine gute Begleitung in der letzten Lebensphase halten.

Dieser Abend ist der Auftakt einer Reihe, die die Hospizstiftung jetzt neu ins Leben ruft. Sie ist überschrieben mit dem Titel „Reden über Leben, Sterben und Tod” und wird in der Zukunft regelmäßig Impulse durch interessante Redner rund um diese wichtigen Themen in Unna setzen.

Der erste bekanntermaßen überzeugende Gast ist am 12. Oktober Franz Müntefering. Er setzt sich seit den 90er Jahren aktiv und unermüdlich dafür ein, die Palliativmedizin und die Errichtung von Hospizen in Bewegung zu bringen. Durch eigene Erfahrungen und den frühen Krebstod seiner früheren Ehefrau widmet er dem Thema Sterbebegleitung besondere Aufmerksamkeit. Er setzt ein klares Statement gegen die Verbannung des Themas Sterben aus unserer Gesellschaft.

Zu dem sicher sehr interessanten und eindrücklichen Abend lädt die Heilig-Geist-Hospizstiftung herzlich jeden Interessierten ein. Prof. Dr. Klaus Weber als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes wird den Abend moderieren, bei dem auch gerne Fragen und Anregungen aus dem Publikum gewünscht sind. Im Anschluss an den Themen-Teil sind alle Besucher zu einem geselligen Ausklang bei Getränken und Brezeln eingeladen.

Sehr gerne werden an diesem Abend auch Spenden für das neu entstehende Hospiz gesammelt. Die Eröffnung des neuen Hauses, das im Herzen der Unnaer Innenstadt entsteht, ist Ende dieses Jahres geplant.

VORTRAGSABEND MIT FRANZ MÜNTEFERING
„Sterben in dieser Zeit”
Stadtkirche Unna
Donnerstag, 12. Oktober, 19 Uhr
Eine Anmeldung ist nicht notwendig

Nach oben


Die neue Leiterin ist da!

Neue Hospizleitung Unna

Eine sehr wichtige und sehr gute Entscheidung für das Heilig-Geist-Hospiz ist gefallen. Zur Leiterin der neu entstehenden Einrichtung wurde Marion Eichhorn benannt. Mit ihr kommt eine sehr erfahrene Fachfrau der Hospizarbeit nach Unna. Zugleich kehrt sie quasi an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Nach einem umfangreichen Bewerbungsverfahren wurde die Wahl der neuen Hospizleiterin sehr einstimmig und überzeugend abgeschlossen. „Wir sind sehr glücklich, dass wir Frau Eichhorn gewinnen konnten, unser Heilig-Geist-Hospiz hier in Unna aufzubauen“, unterstreichen Prof. Dr. Klaus Weber, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, sowie Christian Larisch, Geschäftsführer der Heilig-Geist-Hospiz gGmbH. „In ihrer Person treffen sich Fachkompetenz, die Verbindung zu den Menschen und der Stadt Unna sowie ein außergewöhnlich hohes Engagement für die Hospizarbeit und die zukünftigen Gäste unserer Einrichtung.“

Marion Eichhorn (55 Jahre) ist derzeit als Pflegedienstleitung des Emmaus-Hospizes in Gelsenkirchen tätig. Auch dieses Hospiz hat sie vor einigen Jahren mit aufgebaut. Ihre berufliche Karriere begann dabei tatsächlich im Katharinen-Hospital Unna, wo sie die Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte und viele Jahre in der Pflege tätig war.

Beruflich veränderte sich Frau Eichhorn später über eine Station an einem Dortmunder Krankenhaus hin zur Hospizarbeit. Im Hospiz Am Ostpark in Dortmund arbeitete sie in der Pflege. Als ihr vor einigen Jahren der Aufbau und die Pflegedienstleitung des Emmaus-Hospizes in Gelsenkirchen anvertraut wurde, übernahm sie bis heute diese Aufgabe. Auf Unna freut sie sich sehr, da ihr Arbeit und Umfeld vertraut sind sowie familiäre und freundschaftliche Verbindungen zur Hellwegstadt bestehen. Auch die enge Kooperation zum Palliativzentrum am Katharinen-Hospital ist über Marion Eichhorn gegeben. Persönliche Kontakte bestehen hier bereits im Vorfeld der Hospizeröffnung.

Marion Eichhorn wird im Herbst ihre Tätigkeit für das Heilig-Geist-Hospiz aufnehmen. In der Zwischenzeit wird sie schon an vielen Entscheidungen während der weiteren Bauphase beteiligt. Auch soll in den kommenden Sommermonaten die Auswahl für das Mitarbeiter-Team unter anderem in ihren Händen liegen. Die geplante Eröffnung des Hospizes mit zehn Plätzen für Menschen, die in der letzten Phase ihres Lebens dort versorgt und betreut werden, ist für das Jahresende geplant.

Foto: Prof. Dr. Klaus Weber, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, Marion Eichhorn, neue Leiterin des Heilig-Geist-Hospizes, Christian Larisch, Geschäftsführer der Heilig-Geist-Hospiz gGmbH


Baustelle Heilig-Geist-Hospiz

Oktober 2017

Baustelle Oktober 2017
Baustelle Oktober 2017
Baustelle Oktober 2017

August 2017

Baustelle Ende August 2017
Baustelle Ende August 2017
Baustelle August 2017
Baustelle August 2017

Juli 2017

Baustelle im Juli 2017
Baustelle im Juli 2017
Baustelle im Juli 2017
Baustelle im Juli 2017

Juni 2017

Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Unna Juni 2017
Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Unna Juni 2017
Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Unna Juni 2017
Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Unna Juni 2017

Mai 2017

Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Mai 2017
Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Mai 2017
Baustelle Heilig-Geist-Hospiz Mai 2017

April 2017

Baustellenfoto 26-3-2017
Baustellenfoto 02-04-2017
Baustellenfoto 02-04-2017

März 2017

Baustellenfoto-03-2017
Baustellenfoto-03-2017
Baustellenfoto-03-2017
Baustellenfoto-03-2017

Richtfest 10. März 2017

Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest
Richtfest

Nach oben

24. Februar 2017

Baustelle-24-02-2017
Baustelle-24-02-2017
Baustelle-24-02-2017
Baustelle-24-02-2017

6. Februar 2017

Baustelle-02-2017
Baustelle-02-2017
Baustelle-02-2017
Baustelle-02-2017

18. Januar 2017

Baustelle-01-2017
Baustelle-01-2017
Baustelle-01-2017
Baustelle-01-2017

Anfang Januar 2017

Baustelle-01-2017
Baustelle-01-2017

Nach oben

Feierliche Grundsteinlegung

Ein gutes Fundament für ein besonderes Haus ist gelegt: Mit der Grundsteinlegung am 17. Dezember 2016 wurde das Heilig-Geist-Hospiz in Unna von sehr vielen Gästen im Herzen der Stadt willkommen geheißen. Superintendent Hans-Martin Böcker und Pfarrer Georg Birwer (Vstz.) vom Kuratorium der Stiftung erbaten den Segen für den Bau und das Haus sowie alle Menschen, die dort wohnen und arbeiten werden. 

Gemeinsam legten dann Architekt Christian Weicken, Superintendent Martin Böcker, Pfarrer Georg Birwer, Geschäftsführer Christian Larisch, Bürgermeister Werner Kolter sowie Verwaltungsratsvorsitzender Guido Ponto die Kapsel mit Zeitdokumenten aus Vergangenheit (des ehemaligen Kolpinghauses) und Gegenwart in die vorbereitete Mauer für den Grundstein.

Viele engagierte Unterstützer und Spender des Hospizes waren bei der Grundsteinlegung dabei. Ihnen galt der Dank der Verantwortlichen aus Stiftung und Hospiz gGmbH, da ohne die bereits zahlreichen Spenden das Gelingen des Projektes kaum denkbar wäre. 

Auch für die Zukunft erhoffen alle die weiterhin so große Hilfe aus der Bürgerschaft, Serviceclubs, Unternehmen, Gemeinden und nicht zuletzt weiteren Stiftungen wie der Bürgerstiftung Unna.

Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
Grundsteinlegung-Dez-2016
 

Spatenstich für das Hospiz

Mit einer tollen Resonanz ging am 13. Juni 2016 der erste Spatenstich für das Heilig-Geist-Hospiz sozusagen „über die Bühne“. Mit vereinten Kräften gaben Verwaltungsratsvorsitzender Guido Ponto, Stiftungsvorstands-Vorsitzender Prof. Klaus Weber, Kuratoriums-Vorsitzender Pfarrer Georg Birwer, Geschäftsführer Christian Larisch, Bürgermeister Werner Kolter sowie Architekt Christian Weicken den Auftakt für den Bau des stationären Hospizes.

Das Haus mit Platz für 10 Gäste wird für die gesamte Region ein wichtiger weiterer Baustein in der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen. Bereits jetzt sind viele Spenden für das Heilig-Geist-Hospiz eingegangen. Dafür ein ganz herzlicher Dank an alle Spenderinnen und Spender! Auch dauerhaft hoffen die Verantwortlichen in der Heilig-Geist-Hospizstiftung auf diese große Unterstützung der Bevölkerung.

Gerechnet wird mit einer Bauzeit von gut einem Jahr. Beim Spatenstich waren zahlreiche Gäste aus Bürgerschaft, Kirchen, Nachbarschaft sowie Vereinen, Verbänden und dem Krankenhaus dabei. Die große Resonanz setzte aus Sicht der Stiftung ein positives Signal für die gute Entwicklung des künftigen Hospizes.

Spatenstich am 6.6.2016
Spatenstich am 6.6.2016
Spatenstich am 6.6.2016
Spatenstich am 6.6.2016
Spatenstich am 6.6.2016
Spatenstich am 6.6.2016
 
 

Ein Ort für Menschen – Spatenstich für das Hospiz

Jetzt geht es los – und darüber herrscht mehr als große Freude: Der erste Spatenstich für das Heilig-Geist-Hospiz Unna erfolgt am 13. Juni 2016.
Dazu sind alle Interessierten am Montag, 13. Juni, um 11 Uhr direkt zum Baugrundstück zwischen Nordring und Klosterstraße sehr herzlich eingeladen!
 
Nach dem Spatenstich werden nahtlos die Bauarbeiten für das stationäre Hospiz mit zehn Plätzen für Bürger aus der ganzen Region beginnen. „Wenn man bedenkt, dass im Jahr 1305 das erste Hospital zum Heiligen Geist in unmittelbarer Nähe des baldigen Neubaus entstanden ist, dann zeigt sich, dass Zeit relativ ist“, sagt Prof. Klaus Weber, Stiftungsvorstand der Heilig-Geist-Hospizstiftung.
 
Im Sommer 2017 will das Hospiz in der Lage sein, die ersten Gäste in den zehn Zimmern aufzunehmen.
Die Zeitverzögerung, die sich während der Planungsphase im vergangenen Jahr ergeben hatte, war eine Chance, die Pläne zu erneuern. Nun wird ein Bau errichtet, der für die Zukunft noch besser gerüstet ist. Die nun eingeschossige Bauweise des Bereiches der Gästezimmer bietet eine gute Ausgangslage für einen möglichen künftigen Ausbau. Auch sind die Abläufe für die Gäste, die Angehörigen sowie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter so optimal.
 
Bislang ist die beeindruckende Summe von rund 400.000 Euro an Spenden bereits gesammelt worden. Hinzu kommen eine Million Euro Fördergelder aus zwei gemeinnützigen Stiftungen. Das genügt allerdings noch nicht, um die komplette Bausumme von rund drei Millionen Euro abzudecken. Doch mit dem Spatenstich hofft die Hospizstiftung, dass sich stets weitere Spender für dieses wichtige Projekt finden werden.
 
Die Initiatoren hoffen dabei auf die Solidarität der Bevölkerung. Die Erfahrung zeigt, dass nur etwa 90 Prozent der laufenden Kosten eines Hospizes von den Kostenträgern finanziert werden – die klaffende Lücke im Budget muss jährlich über Spenden oder Eigenmittel getragen werden.
 
Für Spenden und die weitere Unterstützung sagt die Heilig-Geist-Hospizstiftung von Herzen Danke!

Spendenkonto

Heilig-Geist-Hospizstiftung Unna
Sparkasse UnnaKamen
IBAN: DE85443500600000133991

Ansichtsplan Heilig-Geist-Hospiz Mai 2015

Nach oben



StartseiteDatenschutzImpressum